Nicht-übertragbare Erkrankungen (NCDs) an die Spitze der globalen Agenda bringen

Im September 2011 hielten die United Nations (UN) in New York eine Versammlung auf hoher Ebene über das Thema NCDs, einschließlich Herz-Kreislauf-Erkrankungen (HKE), Krebs, Diabetes und chronischer Atemwegserkrankungen, ab. Dies war nur das zweite Mal in ihrer Geschichte, dass die UN ein Gipfeltreffen über Gesundheitsfragen abhielt. Ihr Ziel war:

  • Die politische Prioritätensetzung von NCDs, die global zwei Drittel der Todesfälle* verursachen, zu erhöhen.
  • Zu erkennen, dass der Einfluss von NCDs nicht nur ein Gesundheitsrisiko sondern auch eine wesentliche wirtschaftliche Belastung und Behinderung der globalen Entwicklung und Nachhaltigkeit darstellt.

Das Ergebnis der Versammlung war eine Politische Erklärung (zum Einsehen mit Acrobat Reader herunterladen), die von allen UN-Mitgliedsstaaten, die jetzt den NCD-Plan repräsentieren, unterschrieben wurde. Der erste Handlungsschritt kam im Mai 2012, als die World Health Assembly (WHA) ein globales Ziel annahm:

25% reduction in premature mortality from CVD 25% reduction in premature mortality from CVD